Paolo Pedercini von Molleindustria über sozialkritische Videospiele und Culture Jamming

Datum: 02. Oktober 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Paolo Pedercini von Molleindustria über sozialkritische Videospiele und Culture Jamming
Thema: Design & Webdesign, MedienSchlagwörter: , , , ,

Wie schön: passend zu meiner vor einigen Tagen erschienenen Vorstellung von Molleindustria und ihren sozialkritischen Videospielen habe ich bei culture-jamming.de ein Interview mit Paolo Pedercini entdeckt, einem der Köpfe hinter dem italienischen Künstlerkollektiv. Ich vermute, dass es schon etwas älter ist, denn es dreht sich hauptsächlich um das McVideoGame, in dem man eine funktionierende FastFood-Kette aufbauen muss. Ich stelle ein paar Zitate zusammen, die den Ansatz von Molleindustria deutlich illustrieren – dennoch bietet das Interview viel zusätzlichen Stoff.

Unser Ziel ist es, eine ernsthafte Diskussion über die politischen Implikationen von Videospielen zu starten. Wir programmieren verschiedene kleine, experimentelle Flash-Games um eine politische Botschaft zu verbreiten und Mainstream-Videospiele als kulturelle Ausdrucksform zu kritisieren. (Paolo Pedercini über die Idee von Molleindustria)

Tamatipico von Molleindustria: lotst den Arbeiter durch sein Leben zwischen produktiver Arbeit, Schlafen und Fernsehen
Tamatipico von Molleindustria: lotst den Arbeiter durch sein Leben zwischen produktiver Arbeit, Schlafen und Fernsehen

Pedercini sieht seine Spiele klar in einem politischen Zusammenhang, den er offen legen möchte. Es gehe ihm nicht darum, Konsumenten unbewusst zu beeinflussen.

Alle Botschaften in unseren Spielen sind klar politisch, da wir die Annahme, normale, nicht explizit politische Spiele seien unschuldig, demystifizieren wollen. Fast alle Computerspiele sind politisch, denn sie befassen sich mit kulturellen oder ideologischen Gegebenheiten. (Paolo Pedercini über die Botschaften der Spiele von Molleindustria)

Zwei Aspekte kennzeichnen den Ansatz:

  1. Es wird auf etablierte Formen der Kultur zurückgegriffen, eben Videospiele, ganz so, wie sie zu Hunderten hergestellt werden: so kann man einen großen Teil des Publikums erreichen.
  2. Diese Spiele werden aber subversiv verändert, bis sie eine politische Aussage treffen, die der Aussage der massenhaft verbreiteten Spiele widerspricht.

Klassisches Culture Jamming also.

Moment mal… Was ist Culture Jamming?

Alle Aktivitäten die mit der Rekombination von Symbolen, Medien und Kultur operieren. In den Neunzigern wurde Culture Jamming sehr stark zur Subversion von Werbung und Markenkultur benutzt. (Paolo Pedercini über Culture Jamming)

Culture Jamming bedient sich also der Elemente der etablierten Kultur, um subversive Aussagen über diese etablierte Kultur zu treffen.

Ähnliche Beiträge

Kommentare und Reaktionen