Dokumentation über die Demoszene:
Medienkunst in wenig Code

Datum: 24. Juni 2012 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Medienkunst in wenig Code
Thema: Design & Webdesign, Feature, Fotografie & Film, MedienSchlagwörter: , , , , , ,

Computeranimation: farbenfroher Feuerball
Dank ausgefallener Programmierung packt die Demoscene aufwändige Animationen in kleinen Code (Bild: „Demo 3/3“ von Tim Bartel, CC BY SA)

In der Demoszene entstehen digitale Kunstwerke in winzigen 64k-Dateien, in denen sich live vom Computer errechnete Effekte überschlagen – und meist die technischen Grenzen des Geräts zu überschreiten scheinen. Eine freie Dokumentation (CC BY) erklärt euch den Werdegang der Szene und stellt einige der Protagonisten vor.

Begonnen als Intros in gecrackten Spielen der 80er Jahren entwickelten sich die kleinen Werke zu einer digitalen Medienkunst. Die Dokumentation zeigt, wie kreative und technologische Grenzen für die Szene zu Herausforderung und Inspiration wurden. Zum Download gibt es den Streifen übrigens auch. Wenn ihr mehr erfahren wollt, könnt ihr euch den Quellcode der Demokünstler Farbrausch anschauen.

Was haltet ihr von der Demoscene? Kennt ihr Künstler, die man kennen sollte?

Ähnliche Beiträge

Kommentare und Reaktionen