Beiträge im Oktober 2008

Die folgenden Beiträge sind im Oktober 2008 erschienen.

weitere Suchmöglichkeiten

kein Bild vorhanden

Musikalische Blogparade

Datum: 25. Oktober 2008 |  Meinungen: 6 Kommentare »
Thema: MusikSchlagwörter: , ,

freeqnet startet eine musikalische Blogparade, da mache ich natürlich gerne mit.

Music was my first love (Bild: wilhei55, Creative Commons)
Music was my first love (Bild: wilhei55, Creative Commons)
  1. Wann hörst du hauptsächlich Musik? Zuhause, bei der Arbeit? Bei bestimmten Tätigkeiten?
    Am liebsten immer. Zuhause sowieso, egal ob ich gerade arbeite oder nicht – das Einzige, was mich da vom Musikhören abhält, sind die Podcasts, die ich auch noch höre.
  2. Zu welcher Gelegenheit darf Musik auf keinen Fall fehlen und wann könnt ihr die Beschallung durch Musik gar nicht ausstehen?
    Ich brauche Musik unbedingt zum Entspannen oder wenn ich kreativ arbeite, Ideen sammle usw. Gar nicht ausstehen kann ich Musik eigentlich nie.
  3. Wie hört ihr hauptsächlich Musik? Am PC (welcher Player?), auf der Stereoanlage, per iPod oder ganz anders?
    Hauptsächlich per Mac über die Stereoanlage. Standard-Player ist iTunes, um gezielt neue Musik zu entdecken verwende ich gerne Songbird, wie ich in einem eigenen Beitrag mal umschrieben habe.
  4. Welches Format ist euch am Liebsten? Die hochheilige Schallplatte? CD? MP3?
    Meine Favoritin ist tatsächlich die hochheilige Schallplatte, wobei ich sie mir für den täglichen oder mobilen Einsatz aufnehme und digitalisiere (sofern nicht sowieso ein Download-Gutschein dabei ist). Mp3s kommen dann an zweiter Stelle, da fehlt mir zwar das gesamte Artwork, aber dafür sind sie günstiger. CDs kaufe ich mir, wenn sie wirklich günstige Angebote sind, wie man sie in den einschlägigen Märkten manchmal findet.
  5. Hört ihr am liebsten komplette Alben am Stück oder lieber alles wild im Shuffle?
    Kommt beides vor. In der Mehrzahl nutze ich jedoch Alben oder feste Zusammenstellungen. Auch schön: ich tagge meine Musik über Moody nach Stimmung und lasse mir dann manchmal gerade passende Musik vorspielen.
  6. Welche Art von Musik hört ihr? Was passt am besten zu welcher Gelegenheit?
    Tendenziell mag ich Indie, allerdings versuche ich, mich auch in anderen Gebieten umzusehen. Jazz finde ich auch ganz toll, ein bisschen elektronische Sachen, hin und wieder HipHop.
  7. Was für Songs gehen garnicht? Gibt es Musik, die euch wild macht und selbst die tollste Party zunichte machen würde?
    Lustigerweise sind die Songs, die jede Party vernichten, gleichzeitig die, die so gerne als Party-Songs bezeichnet werden. So Sachen wie Nena, ganz grausig.
  8. Welchen Stellenwert hat Musik für euch? Nebenbeibeschallung oder wichtigstes Hobby?
    Musik ist ganz klar ein wichtiges Hobby. Ich beschäftige mich so oft es geht mit neuer Musik.
  9. Was sind für euch die besten Wege, neue Musik zu entdecken?
    Am liebsten gehe ich auf Konzerte und höre mir Bands an, die ich noch nicht kenne oder die mir jemand empfohlen hat. Da das nicht immer geht, orientiere ich mich an verschiedenen Musikzeitschriften wie dem deutschen Rolling Stone oder Sounds, außerdem natürlich Blogs wie Free Albums Galore. Last.FM gefällt mir auch sehr gut. Und natürlich ist Musik eines der Hauptgesprächsthemen.

Update 25.06.2010: Der Lizenznachweis für das Bild war nicht ideal, ist mir gerade aufgefallen – er war zwar vorhanden, musste aber umständlich über die Flickr-Seitenleiste angesteuert werden. Weil ich in die Bildunterzeile keinen Link setzen kann, hier noch mal der Nachweis: Das Bild von wilhei steht unter CC BY-Lizenz.

kein Bild vorhanden

Gelungenes Flyer-Design vom AStA Trier im Geiste von Richard Hamilton

Datum: 17. Oktober 2008 |  Meinungen: 2 Kommentare »
Thema: Design & WebdesignSchlagwörter: , , , , ,

Flyer zur AStA Semestereröffnungsparty
Flyer zur AStA Semestereröffnungsparty

Da ich es ja sowieso schon jedem erzähle, der mir über den Weg läuft, kann ich es auch direkt bloggen: Ich ziehe meinen Hut vor dem Designer des aktuellen Flyers für die Semestereröffnungsparty des Trierer AStA. Ich habe selten einen so schönen Flyer gesehen: gigantische Boxen in der linken Ecke, die rechts durch kleinere Verstärker ausbalanciert werden, in der Mitte ein buntes Farbspektrum, das an ebenso bunte Partybeleuchtung erinnert und sich erst auf den zweiten Blick als surreales Gebilde aus herbstlichen Bäumen und Möwen herausstellt. Und dann noch dieser Sprinter, von dem man nicht weiß, was er eigentlich da soll. Erinnert mich an Richard Hamiltons Variante der Pop Art. Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Anne Gröger: Dritter Platz bei Micromovie

Datum: 16. Oktober 2008 |  Meinungen: 1 Kommentar »
Thema: Fotografie & FilmSchlagwörter: , ,

Meine mittlerweile ehemalige Kommilitonin Anne Gröger hat für ihr Drehbuch zum Micromovie-Wettbewerb den dritten Platz ergattert. Gratulation! Einen kleinen Videobericht über die Preisverleihung gibt es auf der Gewinner-Seite des Wettbewerbs.

Der Micromovie-Wettbewerb wurde von DasVierte initiiert und richtete sich an Filmfreunde aller Altersklassen, die ein Drehbuch für einen Film von 100 Sekunden unter dem Motto „Der große Bluff“ einreichen konnten. Die Finalisten wurden dann von einem Kamerateam verfilmt und zur Abstimmung freigegeben.

kein Bild vorhanden

Young@Heart und Wolke 9: ein subjektives Fazit einiger Blogger

Datum: 16. Oktober 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Young@Heart und Wolke 9: ein subjektives Fazit einiger Blogger
Thema: Fotografie & FilmSchlagwörter: , ,

Vor ein paar Tagen habe ich schon meine Rezensionen zu den beiden Filmen „Young@Heart“ und „Wolke 9“ abgetippt, die ich für Dot Friends schreiben sollte. Da interessiert mich natürlich brennend, was andere Blogger über die beiden Filme geschrieben haben. Hier eine kleine Auswahl an Rezensionen, die ebenfalls im Zuge der Aktion entstanden sind. Sollte ich eure bei meiner schnellen Suche übersehen haben, gebt mir einfach einen Hinweis in den Kommentaren. Und selbstverständlich interessiert mich auch ohne eigenen Beitrag eure Meinung zu den Filmen. Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Die Zukunft das Webs: Blogpiloten-Themenspecial zum Semantic Web und Web 3.0

Datum: 14. Oktober 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Die Zukunft das Webs: Blogpiloten-Themenspecial zum Semantic Web und Web 3.0
Thema: MedienSchlagwörter: , ,

Aus der Rubrik „Fremdgebloggt“: bei den Blogpiloten läuft seit gestern das umfangreiche Themenspecial zu Semantic Web und Web 3.0. Den Anfang machen dabei grundlegende Artikel: An Hand einer einfachen Restaurant-Suche wird erklärt, was das Web 3.0 im Unterschied zum bisherigen Internet ist, in einem zweiten Beitrag erkläre ich grundlegende Techniken des Semantic Web. Im Laufe der nächsten Tage kommt noch einiges hinzu: Interviews, Specials zum Zusammenhang von Web 3.0 und anderen Aspekten sowie eine große Anzahl von Tests. Dranbleiben lohnt sich. Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Wolke 9: die Alltäglichkeit von Liebe im Alter

Datum: 10. Oktober 2008 |  Meinungen: 2 Kommentare »
Thema: Fotografie & FilmSchlagwörter: , , , , ,

Filmplakat von Wolke 9
Filmplakat von Wolke 9

Das letzte Mal, dass ich in einen Film gegangen bin, bei dem ich im Vorfeld wusste, dass er ein Tabuthema behandelt, ist schon eine Weile her: „Brokeback Mountain“. Nun hat mich vor kurzem eine Anfrage von dot-friends.com erreicht, mir die Filme „Wolke 9“ und „Young@Heart“ kostenlos im Kino anzusehen, um darüber eine Rezension zu schreiben und diese dann in meinem Blog zu veröffentlichen. Die Aktion lief im Auftrag von Senator Entertainment, ist jedoch unabhängig von meiner Meinung zu den Filmen. Gestern habe ich mir also auch „Wolke 9“ angesehen, einen Film von Andreas Dresen, der in Cannes den „Coup de
Coeur“ gewonnen hat, aber neben viel Licht auch Schatten wirft. Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Brighton Port Authority oder der Tanz der Zensur-Balken

Datum: 08. Oktober 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Brighton Port Authority oder der Tanz der Zensur-Balken
Thema: Fotografie & Film, MusikSchlagwörter: , , , ,

Das Wired Magazine hat einen interessanten Beitrag veröffentlicht, der sich um innovative Musik-Videos von sechs verschiedenen Regisseuren dreht. Mit dabei: dieses witzige Kleinod zum neuen Song „Toe Jam“ von Brigthon Port Authority (aka Fatboy Slim, Dizzee Razcal und David Byrne), directed by Keith Schofield. Unbedingt anschauen!

[youtube]http://de.youtube.com/watch?v=1D-8W4HXFlE[/youtube]

kein Bild vorhanden

Young@Heart: Dokumentarisches Kino und Musik jenseits aller Altersgrenzen

Datum: 06. Oktober 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Young@Heart: Dokumentarisches Kino und Musik jenseits aller Altersgrenzen
Thema: Fotografie & FilmSchlagwörter: , , , , , ,

Das Plakat zum Film Young@Heart von Stephen Walker
Das Plakat zum Film Young@Heart von Stephen Walker

Dokumentarfilme sind eine seltsame Sache: Obwohl sie einen gewichtigen Teil der Filmproduktion ausmachen und es zahlreiche Beispiele für enorm wichtige Dokumentarfilme in der Filmgeschichte gibt (Stichwörter: „Drifters“ von John Grierson oder „À propos de Nizze“ von Jean Vigo), sind sie nicht gerade als Blockbuster berühmt und fristen ihr Dasein häufig im Schatten ihrer fiktionellen Brüder. Dabei lohnt sich oft ein genauerer Blick auf dieses Genre, das nach ganz eigenen Regeln funktioniert. Ein gelungenes Beispiel für dieses verkannte Genre möchte ich nun rezensieren, das derzeit in den deutschen Kinos läuft: „Young@Heart“ von Stephen Walker. Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Paolo Pedercini von Molleindustria über sozialkritische Videospiele und Culture Jamming

Datum: 02. Oktober 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Paolo Pedercini von Molleindustria über sozialkritische Videospiele und Culture Jamming
Thema: Design & Webdesign, MedienSchlagwörter: , , , ,

Wie schön: passend zu meiner vor einigen Tagen erschienenen Vorstellung von Molleindustria und ihren sozialkritischen Videospielen habe ich bei culture-jamming.de ein Interview mit Paolo Pedercini entdeckt, einem der Köpfe hinter dem italienischen Künstlerkollektiv. Ich vermute, dass es schon etwas älter ist, denn es dreht sich hauptsächlich um das McVideoGame, in dem man eine funktionierende FastFood-Kette aufbauen muss. Ich stelle ein paar Zitate zusammen, die den Ansatz von Molleindustria deutlich illustrieren – dennoch bietet das Interview viel zusätzlichen Stoff. Den ganzen Beitrag lesen »