Beiträge im September 2008

Die folgenden Beiträge sind im September 2008 erschienen.

weitere Suchmöglichkeiten

kein Bild vorhanden

Photokina 2008: ein persönlicher Rückblick

Datum: 30. September 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Photokina 2008: ein persönlicher Rückblick
Thema: Fotografie & FilmSchlagwörter: , , , , ,

Vorgestern ist sie zu Ende gegangen: die diesjährige Photokina, die größte Fotografie-Messe der Welt. Ich habe sie mir natürlich auch angesehen, aber einen etwas anderen Ansatz gewählt: während sich die meisten Besucher durch die Ausstellerhallen schlängelten, habe ich versucht, mir ein paar kreative Anregungen zu holen. Hier mein kurzes, ganz persönliches Fazit.

Flickr meets Lomography, ein gutes Team

Flickr dürften die meisten meiner Leser kennen: eine vorzügliche Plattformen, um seine Bilder hochzuladen und mit anderen Fotografen in Interaktion zu treten. Was aber ist Lomography? Kurz gesagt: die Lomographic Society International widmet sich der Fotografie mit analogen, einfachen Kameras und deren besonderer Ästhetik. Eine erste Einführung ins Thema gibt es in einem guten Wikipedia-Artikel zur Lomography, Bildbeispiele findet ihr etwa im Pool der Lomo-Gruppe bei Flickr. Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Happy Shooting interviewt Erfinder der digitalen Fotokamera

Datum: 26. September 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Happy Shooting interviewt Erfinder der digitalen Fotokamera
Thema: Fotografie & FilmSchlagwörter: , , , , ,

Chris und Boris vom (übrigens sehr empfehlenswerten) Happy-Shooting-Podcast tingeln im Augenblick über die Photokina und haben ein Interview mit Steven Sasson organisiert. Sasson hat mit seinen Entwicklungen für Kodak im Dezember 1975 die erste digitale Fotokamera entwickelt, ein noch recht klobiges Gerät mit einer Auflösung von sage und schreibe 100×100 Pixeln. Aufgezeichnet hat es auf digitale Magnetbänder.

Das Interview dauert knapp über 8 Minuten und bietet einen ersten Einblick in die noch recht bescheidenen Anfänge einer Technologie, die heute selbstverständlich geworden ist.

kein Bild vorhanden

Download-Tipp: Chilliger Electro aus Mexiko von Vate

Datum: 26. September 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Download-Tipp: Chilliger Electro aus Mexiko von Vate
Thema: MusikSchlagwörter: , , , ,

Und wieder so ein freies Album, das sich in meine Gehörgänge windet und dort einfach nicht mehr heraus möchte: Cachonda von Vate. Unter dem Moniker verbirgt sich ein mexikanischer DJ und Producer, der seine Alben über das Internet per Creative Commons und – in besserer Tonqualität – CD vertreibt. Cachonda ist eine Sammlung verschiedener Electronic-Stücke, die er im Dezember 2007 veröffentlicht hat. Hier eine kurze, persönliche Beschreibung der enthaltenen Stücke:

  1. Extranjero (Sin patria): Die schnellste Nummer direkt zum Anfang, sogar tanzbar. Fiebsig, drängend, ungeduldig.
  2. Stravinsky (variaciones): Variationen über Stravinsky, den berühmten russischen Komponisten? Vielleicht, auf jeden Fall aber der Beweis für europäische Einflüsse auf das Werk des mexikanischen DJs. Zu hören gibt es bedrohliche Streicher über atmosphärischen, metallisch anmutenden Beats.
  3. Cachonda: Entstanden zusammen mit dem Remix für den Film „Cumbia Cachonda“, getragen von einem perkussiven Beat, schleicht sich der Track hypnotisch in die Ohren des Hörers. Seinen Zauber erhält er durch die stetig hinzugemischten und wieder weggenommenen Spuren, die immer neue Variationen schaffen.
  4. Kukita (Electro remix): Ein elektronischer Beat trifft auf fiebrige Synthie-Sounds und scheinbar zufällig eingestreute, leise Vocals.
  5. Cachonda (Foreplay): Naturgemäß ähnlich dem dritten Track, aber zurückgenommener und mit feinen Echo-Effekten versehen. Eine Stilmischung zwischen Electro und Dub.

Alles in allem eine schöne Sammlung nicht zu aufdringlicher Electro-Tracks. Die Stücke gibt es zum kostenlosen Download auf der Homepage des Musikers, die CD lässt sich dort ebenfalls bestellen. Zudem können weitere Werke des Künstlers entdeckt werden, der mittlerweile in Barcelona lebt [via Free Albums Galore].

kein Bild vorhanden

Molleindustria oder Videospiele als soziale Kunstwerke

Datum: 19. September 2008 |  Meinungen: 3 Kommentare »
Thema: Design & Webdesign, MedienSchlagwörter: , , , , ,

Als ich vor einigen Jahren mein Studium der Medienwissenschaft aufnahm, dachte ich nicht, mich einmal mit Videospielen beschäftigen zu müssen. Nicht, dass ich Videospiele verabscheuen würde – ich habe noch immer mein altes SNES. Doch Videospiele waren eben zum Spaß da, und sie hatten schon gar nichts mit Medienwissenschaft zu tun.

Dass sich das ändern wird (wenn es das nicht schon hat), wird mir in letzter Zeit immer stärker klar. Videospiele sind nicht mehr nur zum Spaß da, sondern sind folgenreiche Entwicklungen, ja, sie sind Pop. Aus dem Spiel zum Kinofilm wird der Kinofilm zum Spiel. Musiker lizensieren ihre Stücke an Spiele wie Guitar Hero. Nun bin ich bei Rebel Art auf ein interessantes italienisches Künstler-Kollektiv gestoßen, das das Videospiel als ein politisches Medium versteht. Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Gewinnspiel: standardkonformes Design mit CSS

Datum: 16. September 2008 |  Meinungen: 2 Kommentare »
Thema: Design & WebdesignSchlagwörter: , ,

Im Webstandard-Blog läuft aktuell ein Buch-Gewinnspiel für alle, die sich für standardkonformes Webdesign interessieren. Verlost wird das aktuelle Buch „Fortgeschrittene CSS-Techniken“ aus dem renommierten Galileo-Verlag, der die erste Anlaufstelle für praktisch orientierte Design-Bücher in deutscher Sprache sein sollte. Die Abkürzung CSS steht für Cascading Style Sheets und bezeichnet Designangaben, die dann auf eine Homepage angewendet werden können. So lässt sich per CSS etwa definieren, welche Farbe eine bestimmte Überschrift haben oder wie groß ein bestimmter Kasten sein soll. CSS ermöglicht dabei nicht nur vielfältige Möglichkeiten, sondern trennt das Design einer Seite konsequent von ihrem Inhalt. Damit können Nutzer nach Belieben eigene Designs anwenden, was beispielsweise für behinderte Menschen von Vorteil sein kann.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, muss man einfach nur einen eigenen Beitrag dazu veröffentlichen und mit dem Webstandard-Blog verlinken. Allen Teilnehmern viel Glück!

kein Bild vorhanden

Fantastischer, zeitgemäßer HipHop zum Download: Worldwide Renewal

Datum: 15. September 2008 |  Meinungen: Kommentare deaktiviert für Fantastischer, zeitgemäßer HipHop zum Download: Worldwide Renewal
Thema: MusikSchlagwörter: , ,

Neben vielen schönen Einzelsongs läuft mir hin und wieder ein komplettes Album als kostenfreier Download über den Weg, das mich derart begeistert, das ich unbedingt darüber schreiben möchte. Zuletzt geschehen mit der Kollektion von Coverversionen von Okkervil River, gelingt es nun schon seit längerem dem Download-Album Worldwide Renewal. Dort gibt es fantastischen, zeitgemäßen HipHop, der mich an die Zeit erinnert, als mich HipHop noch begeistern konnte. Und weil’s so schön ist, gibt’s hier eine kleine Besprechung der einzelnen Songs. Hören kann man dann auch direkt hier. Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Kollektion von horizontalen Teilern beim Smashing Magazine

Datum: 10. September 2008 |  Meinungen: 1 Kommentar »
Thema: Design & WebdesignSchlagwörter: , ,

Das Smashing Magazine hat die Ergebnisse seines Wettbewerbs mit <hr />-Linien zum kostenlosen Download bereitgestellt. Aufgabe war es, möglichst umfassend einsetzbare Trennlinien zu entwerfen, die dann in einem Webdesign mittels <hr /> eingesetzt werden können. <hr /> ist ein Element der Websprache HTML, das eine horizontale Linie erzeugt, um einen Sinnabschnitt vom nächsten zu trennen.

Ich bin froh, dass es einer meiner Entwürfe in diese Auswahl geschafft hat. Es handelt sich um eine typografische Arbeit, der die Idee eines Layouts aus Code-Schnipseln zu Grunde liegt. Dabei sollen die HTML-Elemente in textlicher Form aufbereitet werden und als visuelle Gestaltung dienen.

Horizontale Trennlinie als Spiel mit dem ihr zu Grunde liegenden HTML-Element
Horizontale Trennlinie als Spiel mit dem ihr zu Grunde liegenden Code

Hier ist mein zweiter Beitrag, der es nicht in die Auswahl geschafft hat. Reißverschlüsse gibt es auch in anderen Vorschlägen, allerdings liegt meinem Entwurf die Idee zu Grunde, dass eine horizontale Linie zwar trennen soll, zugleich aber auch eine gewisse, wenn auch schwache Verbundenheit der beiden Textteile ausdrückt – ansonsten würde man keine Trennlinie, sondern eine neue Überschrift wählen. Diese Idee habe ich durch den nach rechts offenen Reißverschluss auszudrücken versucht.

Stilisierter Reißverschluss als Symbolisierung der trennenden Funktion eines Teilers, obwohl gleichzeitig eine Verbindung der Abschnitte besteht
Stilisierter Reißverschluss als Symbolisierung der trennenden Funktion eines Teilers, obwohl gleichzeitig eine Verbindung der Abschnitte besteht
kein Bild vorhanden

Film von Anne Gröger beim Micromovie-Wettbewerb

Datum: 08. September 2008 |  Meinungen: 1 Kommentar »
Thema: Fotografie & Film, MedienSchlagwörter: , , ,

Meine Kommilitonin Anne Gröger ist beim diesjährigen Micromovie-Wettbewerb von DasVierte unter die letzten Zehn gekommen. Der Wettbewerb richtete sich an Filmfreunde aller Altersklassen, die ein Drehbuch für einen Film von 100 Sekunden unter dem Motto „Der große Bluff“ einreichen konnten. Annes Drehbuch wurde unter dem Titel „Merkels Geheimnis“ von einem Fernsehteam verfilmt und tritt nun gegen die neun anderen Finalisten im Publikumsvoting an. Der Kurzfilm ist ein amüsantes Stück mit einem überraschenden Ende. Mehr wird allerdings nicht verraten.

Unabhängig davon, wer euer Favorit ist: ich denke, dass die Bemühungen der Drehbuchschreiber eine Würdigung in Form einer hohen Teilnahme wert sind. Die Micromovie-Abstimmung läuft noch bis Ende September – und natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen.