Beiträge im März 2008

Die folgenden Beiträge sind im März 2008 erschienen.

weitere Suchmöglichkeiten

kein Bild vorhanden

Fotografische Albencover

Datum: 28. März 2008 |  Meinungen: 2 Kommentare »
Thema: Fotografie & FilmSchlagwörter: ,

Der Zoomfeed hat in einem kurzen Beitrag die (seiner Meinung nach) besten Albencover aller Zeiten gewürdigt, passend zur Ausrichtung des Blogs natürlich rein vom fotografischen Gesichtspunkt her. Im Klartext: Pink Floyd mit Wish You Were Here, Rage against the Machine mit Rage against the Machine und Queen mit Queen II. Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Zwischen Original und Innovation: „OK X“ (Radiohead-Tribute)

Datum: 13. März 2008 |  Meinungen: 1 Kommentar »
Thema: Design & Webdesign, MusikSchlagwörter: , , , ,

„Ein guter Song bleibt ein guter Song.“ Als ich neulich über ein kostenfreies Tribut-Album anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von „OK Computer“ stolperte, geisterte dieser Spruch die ganze Zeit durch meinen Kopf. „OK Computer“, jenes epochale Album von Radiohead aus dem Jahre 1997. Es war eines jener Alben, die sich in die Gehörgänge einbrennen, bei denen man das Gefühl bekommt, sie verändern das Leben. Bei jedem Hören fielen mir neue Klangstrukturen auf, die sich unter den Gitarrenlinien versteckten. Es war ein Album, das so anders war als alles, was ich bin dahin gehört hatte, denn die meisten meiner Freunde hörten damals noch immer Nirvana. Und so war ich auch etwas skeptisch, als ich von dem Tribut-Album erfuhr. Sollte man wirklich die Songs meiner Lieblingsband covern können, ohne sie zu entstellen? Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

Crossing Jordan. Oder: wie man nach Lyon reisen kann

Datum: 11. März 2008 |  Meinungen: 3 Kommentare »
Thema: ErasmusSchlagwörter: ,

In den ersten beiden Teilen meiner kleinen, französischen Erasmus-Vorbereitungsserie habe ich mich schon mit der Suche nach Wohnungen und der lieben Sprache beschäftigt. Nun wird es langsam ernst: die Koffer sind gepackt, und auf geht’s ins liebe, fremde Nachbarland. Auf nach Lyon! Nur wie? Zum Beispiel … Den ganzen Beitrag lesen »

kein Bild vorhanden

La tyrannie d’autrement dit

Datum: 07. März 2008 |  Meinungen: 4 Kommentare »
Thema: ErasmusSchlagwörter:

Es ist doch immer wieder interessant, wie unterschiedlich die Stile sind, in denen Vorlesungen gehalten werden. Besonders, wenn man die deutschen mit denen in Frankreich vergleicht. Ich habe noch nie so viele Schnörkel an einem Stück erlebt. Französische Wissenschaftler, so kommt es mir vor, umkreisen ihre Zielaussage gerne mehrmals von verschiedenen Seiten. Das ist mir neulich wieder einmal ganz stark bei einem meiner Professoren aufgefallen. Er ist eines jener Exemplare, die nicht nur Bücher schreiben, sondern wie Bücher sprechen. Und so verbringt er eine Viertelstunde damit, einen Gedanken wieder und wieder umzuformulieren. La tyrannie d’autrement dit. Mit jeder Schleife wird er poetischer. Jeder Schnörkel vergrößert das Ausmaß an Philosophie und Abstraktion. Er ist wie ein Vogel, der sich in Kreisen in die Lüfte emporschraubt. Meistens frage ich mich dabei allerdings: Hat er seinen Grundgedanken eigentlich ausformuliert? Wäre es nicht viel besser, einmal klipp und klar zu sagen, was seine grundlegende Annahme ist, und erst danach den Faden weiterzuspinnen?

Vielleicht war der Erfinder des Ausdrucks „zwischen den Zeilen lesen“ ja ein Franzose und wollte der Nachwelt diesen wundervollen Tip mitgeben, die Wissenschaftler seines Landes zu verstehen. Ich glaube: der geistige Reichtum dieses Landes erschließt sich einem erst, wenn man die Fähigkeit entwickelt hat, zwischen all den Schleifen den wirklich zentralen Gedanken festzuhalten – am besten schriftlich. Wenn man das aber mal gelernt hat, kommt man eigentlich ganz gut zurecht. Und wer weiß, vielleicht nimmt man ja auch ein Stückchen von jener Denk-Kultur mit, die Frankreich in den letzten Jahrzehnten so ausgezeichnet hat…

kein Bild vorhanden

Sortir à Lyon, oui… mais où?

Datum: 04. März 2008 |  Meinungen: 1 Kommentar »
Thema: ErasmusSchlagwörter: , , , ,

Sehr bald wird sich die nächste Erasmus-Generation nach Lyon aufmachen, die Bestätigungen müssten in den nächsten Wochen rausgehen. Nach einigen eher vorbereitenden Hinweisen und einer Vorstellung „meines“ Viertels Croix Rousse möchte ich nun zwei Empfehlungen geben, wo man unverzichtbare Informationen zum täglichen Leben und zum Ausgehen findet: der Petit Paumé und der Petit Bulletin. Den ganzen Beitrag lesen »